Schande über das 21. Jahrhundert!!!!! Ich hatte mir schon fast überlegt, Rauchzeichen zu geben.
Nach einer langen Zeit ist es mir wieder gelungen mich hinzusetzen und zu schreiben. Ja , die Gerüchte waren wahr: Mich hatte das Internet verlassen. Vielleicht nicht bis jetzt in diesem Moment, aber es war weg. Und mal ganz ehrlich, ich war ein bisschen faul.
Aber das Gute ist, ich konnte mir über die letzten Proben hinweg noch mal mein Bild machen, kann eine Beobachtung bestätigen und… eine weitere in wissenschaftliche Arbeit geben.

1. Diagnosebericht : Basti / Stefan

Die Entkleidungsaktion von Basti ist zu 98% eine Neurose. Der immer wiederkehrende Drang sich Mittwochs umzuziehen ist auch zu Beobachten, wenn er nicht seine oberspiesigen Arbeitsklamotten trägt. Selbst in der Freizeit muss er sich seines Ghetto-Outfits entledigen und wechselt in ein kurz gehaltenes, teils sportlich und verwaschenes Abendkleid, sprich kurze Hose und T-Shirt. Dieses Schauspiel wird zur Kür und man kann daraus schliessen, dass es eine Symbiose aus einem Paarungs- und  eines religösen Ausdruckstanzes ist, der zur Verehrung des Hopfengottes aus unserem neuen Hochsicherheitskühlschank dient.

Zudem wurde eine sehr interessante Liebe zu lustigen Eselsbrücken bei Stefan entdeckt. Metaphern spielen hier eine große Rolle. Stefans Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. So komplizierte Abläufe wie zb. A-Fis-C-G müssen intensiv verinnerlicht werden. Ich, als eher zuvorkommender Beobachter habe ihn gleich darauf aufmerksam gemach,t mit dem Finger auf ihn gezeigt und gesagt: Ha, da hammas! Hab ich dich erwischt! Das kommt gleich in den Blog. Dieses Verhalten wird in nächster Zeit nochmal überprüft und auch ein orginal vermetapherte Riff-Kombination von Stefan in bildlicher Weise beschrieben.

Bis dahin!